Wie bekomme Ich eine gesunde Haut?

Wir wissen, dass sich gesunde Ernährung etwa so verlockend anhört wie ein Besuch beim Zahnarzt. Wenn wir dir aber sagen, dass sie dir tatsächlich dabei helfen könnte, eine gesündere Haut zu erhalten, ist sie vielleicht gar nicht so schlecht. Für eine gesunde Haut bedarf es einer Kombination aus äußerlichen Pflegebehandlungen und ja, gesunder Ernährung. Erweitere deinen Speiseplan mit vitaminreichen Lebensmitteln und trinke viel Wasser. Das ist das Rezept für eine gesunde Haut.

BRING DAS WASSER ZUM FLIESSEN - Täglich solltest du 8 bis 10 Gläser Wasser trinken, also worauf wartest du noch? Wasser leitet die Nährstoffe durch den ganzen Körper und spült zugleich Giftstoffe aus.

VERSORGE DEINE HAUT MIT ESSENTIELLEN FETTSÄUREN – Lass dich vom Namen nicht abschrecken. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sorgen für Feuchtigkeit und lassen eine feste und glatte Haut entstehen. Diese Fettsäuren sind essentiell, da sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Unser Körper kann sie nicht selbst herstellen. Gute Quellen sind Lachs, Leinsamenöl, Olivenöl, Samen und Nüsse.

SAG JA ZU ANTIOXIDANTIEN – Antioxidative Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel können Hautschäden vorbeugen, indem die Auswirkungen der Sonneneinstrahlung und Umweltschadstoffe reduziert werden Gehe nicht ohne sie aus dem Haus.

HOL DIR DAS GESUNDE ZEUG – Vitamin A: Vitamin A hilft dir dabei, die Zellen intakt und gesund zu halten. Es kann die Produktion von Hauttalg reduzieren, welcher Poren verstopfen und Pickel verursachen kann. Vitamin A findest du in gelben und orangen Kürbissen, Süßkartoffeln, Cantaloupe-Melonen, Orangen, Grapefruit, Papaya, Karotten, Spinat, Grünkohl, Leber und Lebertran.

Vitamin C: Unterstützt den Körper dabei, gesundes Kollagen zu produzieren und zu erhalten – der Stoff, der die Zellen zusammenhält. Es ist enthalten in Zitrusfrüchten, Acerola-Kirschen, roter und grüner Paprika, Brokkoli und Bohnensprossen.

Zink: Gemeinsam mit Vitamin C stellt Zink Kollagen her, das für eine gesund aussehende Haut unerlässlich ist. Es unterstützt außerdem den Wiederaufbau von Gewebe durch Vitamin A, wodurch die Hautzellen gesund bleiben. Zink befindet sich in der Pekannuss, in Kürbiskernen, Vollkornmehl, Roggenmehl, Hafermehl, Austern und rotem Fleisch.

Vitamin E: Hilft dem Körper, Feuchtigkeit zu erhalten und kann Sonnenschäden verhindern. Vitamin E schützt die Zellen, verhindert die Degeneration von Gewebe und das vorzeitige Altern. Vitamin E wird auch oftmals lokal angewendet, um Narbenbildung zu vermeiden und extrem trockene Hautstellen zu heilen. Zu den Quellen gehören viele Nüsse und Samen.

Vitamin B: Trägt in vielerlei Hinsicht zu einer gesunden Haut bei. Vitamin B hilft bei trockener und juckender Haut, bei Ausschlag und heilt sogar wunde Stellen an den Mundwinkeln. Ein Mangel an Vitamin B kann zu verschiedenen Hautproblemen und sogar Haarausfall führen. Vitamin B ist enthalten in Vollkornprodukten, Nüssen, Milch, Eiern, Fleisch, Fisch, Obst und grünblättrigen Gemüsesorten.

Deine Haut von Innen und Außen gut zu versorgen, ist das Geheimnis gesunder Haut.

* Die Angaben zu den Nahrungsergänzungsmitteln wurden von der FDA nicht geprüft