Gesunde Ernährung Für Eine Gesunde Haut

Diesen Tipp hast du bestimmt schon mal gehört und vielleicht gedacht „Was können langweiliges Obst und Gemüse schon für meine Haut tun?“. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und erfahre, wie deine Ernährung deine Haut insgesamt verbessern und das Auftreten von Akne verringern kann. Es lohnt sich, denn nicht nur deine Haut sondern dein ganzer Körper wird es dir langfristig danken, wenn du dir die Mühe machst, gesünder zu essen.

Du bist, was du isst – deine Haut ist keine Ausnahme. Trockene Haut kannst du zwar durch die äußere Anwendung von Cremes und Lotionen unterstützen, aber nicht komplett verändern, genauso wenig, wie du bei fettiger Haut das gesamte Fett wegwaschen kannst. Wenn du eine Veränderung sehen willst, musst du die Funktionsweise deines Körpers kennen. Manche Hautprobleme können von anderen medizinischen Problemen herrühren und durch einen Arzt oder Dermatologen diagnostiziert werden. Andere können mit deiner Ernährung zu tun haben.

Eine Ernährung mit hoher glykämischer Last kann zu Akne führen. Der Begriff „Glykämische Last“ bezieht sich auf einen Wert, der Lebensmitteln zugeordnet wird und angibt, wie stark sich der Blutzuckerspiegel einer Person nach dessen Verzehr erhöhen wird. Glukose wird generell mit Kohlenhydraten in Verbindung gebracht, die in Lebensmitteln enthalten sind. Gerichte mit hohem Kohlenhydratanteil wie Brot, Pasta und Kartoffeln, führen zu einer hohen glykämischen Last.

Wenn wir gerade deine Lieblingsgerichte aufgezählt haben, dann bist du nicht allein. Die meisten Menschen auf dem gesamten Globus essen jeden Tag Kohlenhydrate in der einen oder anderen Form. Du musst nicht komplett auf sie verzichten, um einen Unterschied zu bemerken. Versuche einfach, mehr frisches Obst und Gemüse als Kohlenhydrate zu essen. Vergiss nicht, mit einem Arzt zu sprechen, bevor du einen neuen Ernährungsplan ausprobierst, insbesondere, wenn du auf ein bestimmtes Produkt künftig komplett verzichten möchtest.

Wenn du noch bei deinen Eltern lebst oder in der Mensa isst, ist es eventuell nicht einfach, die Ernährung zu ändern. Gehe gemeinsam mit deinen Eltern einkaufen oder kocht zusammen, um etwas Anderes auf den Tisch zu bringen. Wenn deine Familie nicht viele frische Produkte kauft und isst, suche nach neuen leckeren Rezepten. Lass' dich nicht entmutigen, wenn du ein bestimmtes Gemüse oder Gericht nicht magst (du musst keinen Rosenkohl essen, wenn du nicht möchtest!). Probiere stattdessen ein anderes Gemüse (grüne Bohnen!) oder Rezept aus.

Wenn du meistens in der Mensa isst und nicht selbst kochst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du nicht der Einzige bist, der sich gesünder ernähren will. Versuche eine Organisation auf dem Campus zu finden, die sich für besseres Essen in der Mensa einsetzt oder die ihr eigenes Gemüse in einem Gemeinschaftsgarten anbaut. Die meisten Gemeinschaftsgärten bieten dir als Lohn für deine Hilfe frische Lebensmittel an. Verbringe einen Nachmittag mit Unkrautjäten oder Düngen und nimm die Ernte mit nach Hause. Wenn du nicht kochen kannst, dann kaufe Gemüse, das du auch roh essen kannst (Erbsen, Blattsalat, Tomaten, usw.). Wenn du Freunde hast, die eine eigene Küche haben, könnt ihr auch gemeinsam kochen.

Wenn du dich ausgewogen ernährst und viel trinkst (nur Wasser, keine Limonade!), fühlst du dich besser und siehst auch besser aus. Die Haut ist das größte Organ deines Körpers und benötigt dieselbe gesunde Ernährung wie der Rest deines Körpers.

 

Quellen:

http://www.skincarephysicians.com/acnenet/acne_and_diet.html

http://www.nlm.nih.gov/medlineplus/ency/article/000873.htm