Stress Und Akne: Stress Verarbeiten Und Akne Verhindern

Als ob Akne nicht schon stressig genug wäre! Es scheint so, als ob eine hohe Stressbelastung zu mehr und stärkerer Akne führen kann. Wir wissen, dass es Teenager nicht immer leicht haben, aber es gibt Wege, wie du deinen Stress mindern kannst. Suche nach Lösungen für stressige Situationen, die dir häufig begegnen. Bist du oft zu spät dran, weil dein Terminkalender zu voll ist? Kämpfst du jeden Tag oder jede Woche mit Angstzuständen? Versuche, die Stressquellen in deinem Leben zu identifizieren, und gehe sie beherzt an. Wenn du einfach nur viel zu tun und mit normalen Sorgen eines Teenagers zu kämpfen hast, dann suche nach Wegen, um Endorphine freizusetzen oder deine Herzfrequenz herunterzufahren. Wir haben ein paar Vorschläge für dich!

Keine Aktivitäten mehr, die dir Stress verursachen

Wenn du ständig auf Achse bist, um pünktlich zur Bandprobe UND zum Tanzunterricht UND zum Fußball UND zur Schul-AG zu kommen UND du zugleich Hausaufgaben, einen Job am Wochenende UND Aufgaben zu Hause erledigen musst, dann ist das einfach zu viel! Wenn du zu viel auf einmal machst, kannst du andere bei keiner deiner Aktivitäten beeindrucken. Aber was genauso wichtig ist, du wirst nicht glücklich, wenn du dich zu sehr stresst. Habe keine Angst davor, zu Dingen „Nein“ zu sagen, für die du einfach keine Zeit hast. Jeder benötigt Auszeiten, auch du!

Gehe stressige Situationen an

Jeder Teenager hat im Alltag des Öfteren mit mehr oder weniger unangenehmen Situationen zu tun. Manchmal ist die Arbeit in der Schule einfach zu viel und macht Angst. Wenn du dich aber jeden Tag in jeder Woche ängstigst, dann musst du diese Situationen angehen. Wenn dich ein bestimmtes Thema oder Schulfach stresst, dann suche dir Hilfe. Auch wenn du es eventuell nicht zugeben magst, dass du Hilfe benötigst, so wirst du dich viel besser fühlen, wenn du dir um deine Noten keine Sorgen mehr machen musst. 

Wenn du mit Klassenkameraden oder mit einem Erwachsenen in deinem Leben Probleme hast, gibt es Stellen, die dir helfen. Denke nicht, dass es keine Hilfe für dich gibt. Deine Vertrauenslehrer sind für dich da. Wenn du dich ihnen nicht anvertrauen willst, dann suche im Internet nach Hotlines, bei denen du mit jemandem sprechen kannst, der dir zuhört und dir Lösungen anbietet. Du solltest nicht jeden Tag Angst haben müssen. Es gibt sichere und gesunde Wege, um mit Situationen umzugehen, die dich unsicher machen.

Suche dir stressabbauende Hobbys

Vermutlich ist es nicht möglich, JEDE Stressquelle in deinem Leben zu eliminieren, deshalb solltest du Wege finden, die Spannungen abzubauen. Sport ist eine tolle Möglichkeit, Stress abzubauen, da dein Körper beim Sport Endorphine ausschüttet (wenn du noch nicht die richtige Sportart gefunden hast, nicht aufgeben. Versuche einfach was Neues). Yoga und Meditation können helfen, den Körper und Geist zu regulieren und Stress und Ängste zu mindern, damit deine Energie wieder ungestört fließen kann. Handarbeiten wie Stricken, Häkeln, Kochen, Töpfern oder Schnitzen können beruhigend wirken und deinen Geist von Sorgen und Zweifeln befreien. Und am Ende hast du sogar etwas in der Hand: Wenn du etwas Neues erschaffst, kannst du darauf stolz sein, was dir wiederum mehr Selbstbewusstsein bringt.

 

Quellen:

http://www.pamf.org/teen/life/stress/managestress.html

http://familydoctor.org/familydoctor/en/teens/emotional-well-being/teens-and-stress-who-has-time-for-it.printerview.all.html

http://www.nlm.nih.gov/medlineplus/teenmentalhealth.html